Hygienekonzept (Stand 24.08.2020)

(Kommentare: 0)

Das vorliegende Hygienekonzept orientiert sich am „Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie“ (18. August 2020) und wurde in dessen Umsetzung an die räumlichen und technischen Voraussetzungen unseres Schulgebäudes angepasst.

Mit dem Schuljahresstart besteht  für das gesamte Schulgelände und für das Schulhaus die Pflicht einen Nasen-Mund-Schutz zu tragen.

Die vorgehaltene Abstandsregel wird sich leider nur im seltensten Fall als umsetzbar erweisen, so dass  wir ausdrücklich empfehlen möchten, dass ein Tragen des Nasen-Mund-Schutzes nach individueller Absprache natürlich auch in den Unterrichtsräumen möglich ist.

Grundlage für die Umsetzung und Einhaltung  unseres Hygienekonzeptes ist die Anerkennung der gegenseitigen Fürsorge und Achtsamkeit für unsere Schulgemeinschaft. Damit ermöglichen wir ein  inklusiver Lern- und Lebensort für ALLE zu sein und nicht mögliche gefährdete Personenkreise auszuschließen.

Ein wichtiger Baustein im Hygienekonzept ist das regelmäßige, bewusste und ausgiebige Lüften (10-15 Minuten)  der Klassenräume vor, nach und auch innerhalb des Unterrichts.

Neu im vorgeschriebenen „Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie“ (18. August 2020) ist die Maßnahme der konsequenten Abgrenzung von Lerngruppen. Unter solchen sogenannten Kohorten verstehen wir immer eine Jahrgangsstufe, welche in der Regel im Klassenverband bzw. im Kurssystem unterrichtet werden. Um die Begegnungsmöglichkeiten der unterschiedlichen Kohorten im Schulhaus und auf dem Schulgelände so gering wie möglich zu halten, wurden folgende schulorganisatorischen Maßnahmen getroffen:

  • Unterricht findet in der Regel im Klassenraum statt, Ausnahmen bilden hier Musik und Sport sowie die naturwissenschaftlichen Fächer
  • Belehrung der Schülerinnen und Schüler bei Raumwechselsituation den kürzesten Weg mit dem Nasen-Mund-Schutz zu wählen
  • Zugänge / Ausgänge in das Schulhaus durch drei Eingänge für vorbestimmte Lerngruppen (Seiteneingang im Altbau, Haupteingang am Altbau und Haupteingang am Neubau) – Aufforderung zum Desinfizieren der Hände beim Eintritt in das Schulgebäude (Desinfektionsmittel wird dort vorgehalten), Plakatierung der Maskenpflicht
  • Abgrenzung der Kohorten während der Hofpause nur bedingt möglich, da der Platz auf dem Schulgelände dazu nicht ausreicht – Einteilung des Schulhofes in zwei Zonen mit genauer Zuweisung der Kohorten – Einhaltung der Maskenpflicht (außer bei der Nahrungsaufnahme)
  • Tausch von Lehr- und Lernmitteln unter der Schülerschaft sowie im Kollegium vermeiden, da hier die Gefahr einer Übertragung durch Schmierinfektion besteht
  • regelmäßiges Händewaschen kann einer möglichen Schmierinfektion vorbeugen – dazu sind in jedem Klassenraum Handwaschseife (flüssig) sowie Papierhandtücher vorgehalten
  • Reinigungspläne werden im Sinne des Hygienekonzeptes für Klassenräume und Fachräume durch die Schulgemeinschaft mitgetragen – (Desinfektionsmittel für Hände und Tische werden in den Räumen vorgehalten sowie Flüssigseife und Papierhandtücher und bei Bedarf erneuert) – Lüften der Räume und tägliches Desinfizieren der Tische – offene Unterrichtsräume in den Pausen
  • Pausengestaltung durch das Hygienekonzept in seiner zeitlichen Abfolge nicht berührt aber 1. Hofpause (nach dem 1. Block) wird zur Pause im Klassenraum
  • Mensanutzung – erfolgt ohne räumliche und zeitlicher Veränderung nach dem 3. Block – Mensazutritt nur mit Nasen-Mund-Schutz möglich, Abnahme dieser bei der Nahrungsaufnahme - Einschränkung der Sitzmöglichkeiten in der Mensa (2 Schülerinnen und Schüler pro Tisch), Erweiterung der Sitzmöglichkeiten unter dem Vordach auf Bierzeltgarnituren, Einführung eines Einwege-System, Hygienekonzept des Essensanbieters liegt vor
  • Aufsichtsgestaltung - Erhöhung der Präsenz der Kolleginnen und Kollegen – Vorbildwirkung durch das Tragen des Nasen-Mund-Schutzes, Handdesinfektion usw. – Hinweise an die Schülerschaft die Hygienemaßnahmen entsprechend einzuhalten
  • Zutritt der Schule für die Elternschaft wird auf dringliche Situationen reduziert (Elternabende, Konferenzen, anberaumte Gesprächssituationen und Notfällen ), schulfremde Personen melden sich bitte im Sekretariat an (Registrierung der Kontaktdaten bei längerem Aufenthalt im Schulhaus sowie Ausfüllen des Covid-19-Formulars)

 

Das Hygienekonzept bleibt bis auf weiteres wichtiger Bestandteil unserer Hausordnung.

 

Manuela Kuhl (Schulleiterin)

Zurück

Einen Kommentar schreiben