Ein Tag als Mönch...

Ein Tag als Mönch...

(Kommentare: 0)

Wir, die Klasse 6PB, waren am 08.03.2016 im Kloster Memleben. Dorthin fuhren wir mit dem Bus des SV Braunsbedra. Als wir ankamen, wurden wir sehr nett von Schwester Veronica empfangen. Nun ging es auch schon los... Zuerst gingen wir zu einem Aussichtspunkt, dort wurde uns etwas über Memleben erzählt. Nun gingen wir in einen anderen Raum, wo wir in Zeichensprache begrüßt wurden, da man früher im Kloster nur eine Stunde pro Tag reden durfte. Die restliche Zeit wurde nur Zeichensprache genutzt. Dann durften wir selbst in die Rolle eines Mönches schlüpfen, wozu jeder eine Kutte bekam – wie das Gewand der Mönche heißt – welches auch eine Kapuze umfasst und mit einem Strick zusammengehalten wird. Nun waren wir alle Mönche! Sodann mussten wir einen Abt wählen. Unsere Stimme schrieben wir in alter Sprache auf eine Wachstafel. Bevor wir aßen, gingen wir in eine unterirdische Kirche und sangen. Dann gab es ein klösterliches Mahl: Als Vorspeise Gemüsesuppe, zum Hauptgang Erbsen mit einer Hühnerkeule und als Nachtisch einen Apfel. Beim Essen lasen wir reihum aus einem Buch vor. Natürlich durften wir beim Essen nicht sprechen...das hat erstaunlicherweise gut geklappt. Zum Abschluss durften wir eine Urkunde in mittelalterlicher Sprache mit Tinte und Feder schreiben und sollten paarweise unsere Lernergebnisse auf Arbeitsblättern zusammentragen. Dabei ging es zum Beispiel um den Klostergarten, das Scriptorium und den Alltag eines Mönches. Schließlich kleideten wir uns wieder um, kehrten dadurch wieder in unsere Zeit zurück und fuhren gemeinsam wieder nach Mücheln.

 

Bericht erstellt von Lisa Heft (6PB)

 

Foto: Frau Poethke-Bartel
Foto: Frau Poethke-Bartel

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?