Was sind Module?

Das Freie Gymnasium Geiseltal ist eine teilgebundene Ganztagsschule. Im Anschluss an den Unterricht besteht für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit, an schulischen Ganztagsangeboten teilzunehmen. Diese Wahlpflichtveranstaltungen heißen Module, sie sind klassen- und jahrgangsübergreifend und zeichnen sich durch eine hohe Praxisorientierung und Interessenorientierung am Schüler aus. Diese zusätzlichen Lehrveranstaltungen tragen den Namen "Module", weil die Kurse mitunter über mehrere Schuljahre hinweg aufeinander aufbauen können. Die ganzjährige Belegung eines Moduls (eine Nachmittagsveranstaltung pro Woche) ist für Mädchen und Jungen in Klasse 5 und 6 Pflicht*, ab Klasse 7 ist die Teilnahme an Modulen für alle Schüler fakultativ. Module können in einer oder beiden Profilrichtungen (Naturwissenschaft & Technik oder Gesundheitsförderung & Kultur) belegt werden.

*Um die Verflechtung von Schule und gesellschaftlichem Engagement zu unterstützen, existiert für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich „externe Module“ anerkennen zu lassen. Damit ist man als Fünft- oder Sechsklässler für ein Schuljahr von der Teilnahme am schulischen Ganztagsangebot befreit. Das Formular zur Anerkennung eines "externen Moduls" befindet sich im Downloadbereich unserer Schulwebsite.

Hinweis: Ab dem Schuljahr 2017/18 wünschen wir uns ausdrücklich die Modulteilnahme auch älterer Schüler, vor allem in Kursen, die langfristig angeboten werden sollen, wie zum Beispiel der Schulchor oder die deutsche und fremdsprachliche Theatergruppe.